1. newwin
  2. CIRS ambulant (de)

CIRS ambulant: Die Standardlösung für Verbände

CIRS ambulant

Sicher unterwegs mit dem besten Standard:

Mit CIRS ambulant werden Sie Nutzniesser von einem Critical Incident Reporting System, das für Transparenz, Patientensicherheit und Qualitätssicherung im Umgang mit kritischen Ereignissen sorgt.

Ein Berichts- und Lernsystem mit Anschluss an ein schweizweites Netzwerk zur Meldung unerwünschter Ereignisse ist seit Januar 2022 für die kantonale Neuzulassung ambulanter Leistungserbringer, welche nach OKP abrechnen, gesetzlich vorgeschrieben (KVV Art. 58g). Aber auch für bereits bestehende Organisationen dieser Form ist ein solches System äusserst wichtig. Glücklicherweise gibt es mit CIRS ambulant eine Verbandslösung, von der die Verbände, zahlreiche Kleinstorganisationen und vor allem auch Patienten profitieren können.

Vertrauen Sie daher auf den Softwarestandard, der alles hierzu Nötige bereits für Sie und Ihre Mitglieder integriert hat!

Eine Zusammenarbeit von Patientensicherheit Schweiz und new-win

Meldungen, die von Verbandsmitgliedern geschickt werden, gelangen als erstes zur Stiftung Patientensicherheit Schweiz. Hier werden die Meldungen gesichtet, anonymisiert und an den zuständigen Verband weitergeleitet. Die Verbände kümmern sich darum, dass aus den Meldungen Lehren gezogen und Massnahmen eingeleitet werden. All das funktioniert mit der H-CIRS-Software von new-win. Für die Verwendung dieser Lösung schliessen die Verbände mit new-win einen Software-Abonnementvertrag ab.

Dabei sind seitens new-win im Abonnement folgende Services enthalten:

  • Ansprechstelle für Verbände (nicht für Einzelmitglieder) bezüglich der Software
  • Grundkonfiguration und technischer Betrieb der Software (inkl. CIRRNET-Schnittstelle)
  • Servicedesk für Incidents und technischer Support (Benutzeradministration)
  • Weiterentwicklung der Software

Ebenfalls im Preis enthalten sind die Leistungen der Stiftung Patientensicherheit:

  • Fallsichtung/Triage 
  • Fachlicher Fallsupport 
  • Übermittlung Standardreports 
  • Fallübermittlung CIRRNET 

Preis für CIRS ambulant

Preis für Verbände, die sich mit allen Leistungserbringern beteiligen:
ab CHF 17.– pro Leistungserbringer* und Jahr (exkl. MWST)

*Alle Leistungserbringer, die sich um die Zulassung beim Kanton bewerben oder bereits eine Zulassung besitzen.

Preis für Verbände, die sich nur mit Mitgliedern in Zusammenhang mit einer Neuzulassung beteiligen:
ab CHF 165.– pro Leistungserbringer** und Jahr (exkl. MWST)

**Leistungserbringer, die sich um die Neuzulassung beim Kanton bewerben.

Sie sind an der Verbandslösung interessiert?

Nutzen Sie einfach das unten stehende Kontaktformular:

Fill out this field
Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Fill out this field
You need to agree with the terms to proceed

Mit diesen Funktionen bringen Sie Schwung ins CIRS-Management

Übersichtliche Portalseite

Die Portalseite ist das Herzstück von CIRS ambulant. Über die Portalseite gelangen sämtliche Verbandsmitglieder zum Meldeformular und auf die öffentliche Fallliste. Auf dieser Liste sind alle Fälle einsehbar, die von den Verbänden, welche CIRS ambulant einsetzen, bereits publiziert wurden. Die Veröffentlichung auf die öffentliche Fallliste erfolgt freiwillig und nicht automatisch, d.h. nur für anonymiserte Meldungen, die vom Verband ausgewählt wurden.

Standardisiertes Meldeformular für Verbände

Im schnelllebigen Arbeitsalltag müssen Formulare so einfach und rasch wie möglich auszufüllen sein. Deshalb haben wir bei CIRS ambulant alle Fragen übersichtlich und klar gestaltet. Die Fragen sind auf die Situationen bei ambulanten Leistungserbringern abgestimmt. Das Ausfüllen des Fomulars nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, damit genug Zeit für Patientinnen und Klienten bleibt.

Standardisierte Kategorisierung für Verbände

Nur einheitliche Kategorisierungen helfen uns dabei, neue Standards übergreifend einzuführen und einzuhalten. Gut, dass die Stiftung Patientensicherheit dazu beiträgt, den ambulanten Bedarf in puncto CIRS zu erleichtern und beständig zu evaluieren. Aussagekräftige Reports kann die Stiftung Patientensicherheit nur dann erstellen, wenn die Meldungen der Mitglieder bereits auf Verbandsebene einheitlich kategorisiert werden. CIRS ambulant ist so aufgebaut, dass der entstehende Datenfluss optimal verarbeitet werden kann und so schneller für mehr Patientensicherheit und Qualität sorgen kann.

Standardisierter Meldeprozess für Verbände

Gemeinsam sparen, melden und lernen: CIRS ambulant kann von Verbänden abonniert werden. Der Meldeprozess ist für alle Mitglieder einheitlich und möglichst gewinnbringend gestaltet.

So haben alle Mitglieder Zugriff auf ein CIRS-System und sind am nationalen Netzwerk CIRRNET beteiligt. Die Stiftung Patientensicherheit triagiert die Meldungen zu den einzelnen Verbänden und sorgt für die notwendige Anonymität. Die Verbände können diese anonymisierten und aufbereiteten Daten dann wiederum für interne Learnings nutzen und auf dem Portal CIRS ambulant publizieren. Die Verbände wählen, ob eine Meldung im CIRRNET publiziert werden darf oder nicht. Mit CIRRNET werden überregionale Verbesserungen in der gesamten Schweiz zur Verfügung gestellt. Gemeinsam lernt es sich einfach am schnellsten.

Simple und intuitive Handhabung in jeder Situation

Übersichtliche Bearbeitungslisten und agile Fallsuche helfen dem Benutzer auf Verbandsebene sich schnell zurecht zu finden.

Zur Bearbeitung steht hier ein ausgefeiltes Massnahmentool (Erfassung, Terminierung, Zuordnung, Überwachung) zur Verfügung, um eine angemessene Reaktion sicher zu stellen.

Unsere Kunden

Menü